Liebe Wendland.Elbe Freunde,

zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus sind seit Anfang November in der Urlaubsregion Wendland.Elbe wieder jegliche touristische Aktivitäten untersagt.

Wir bedauern es sehr, Euch daher zur Zeit nicht in der Urlaubsregion Wendland.Elbe begrüßen zu können und bitten Euch: bleibt zuhause!

Vorerst gelten diese Regelungen bis einschließlich 18. April 2021. Wir halten Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

Euer Wendland.Elbe-Team

***Until 18th April 2021 all travel for tourism purposes is prohibited within Germany. Please stay at home and healthy. Let’s keep each other safe!***

Wanderdünen-Weg

Auf dem Wanderdünenweg kannst Du der Stixer Wanderdüne, einer der letzten Wanderdünen der Elbtalaue, live beim Wandern zusehen, selber wandern lohnt sich dort aber umso mehr! 

Eine Wanderdüne mitten im Wald? Wie kann das sein? Auf dem familienfreundlichen Wanderdünenweg bei Stixe kannst Du dieser Frage auf den Grund gehen. Die Dünenlandschaft der Elbtalaue ist geologisch gesehen noch sehr jung. Das Urstromtal der Elbe entstand aus den Gletschern der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren. Sie hinterließ in Norddeutschland ausgedehnte Sand und Geröllfelder. Die Folge war eine sturmgeformte Dünenlandschaft, die heute meist von weitläufigen Nadelwäldern bewachsen ist. In Stixe reicht der Sand bis an die Kronen der Kiefern heran. Auf dem Weg liegt auch das Laaver Moor, ein abwechslungsreiches, kleinflächig ausgetorftes Hochmoor. Hochmoore sind einzigartige Landschaftselemente, die sich durch einen fast immer vorhandenen Wasserüberschuss auszeichnen und deshalb auch Regenwassermoore genannt werden. Es besteht aus flachen Mulden, die vom Wind bis zu einer wasserundurchlässigen Schicht ausgeblasen worden sind. Lass Dich überraschen, von Mooren und Dünen mitten im Wald!