Herzlich Willkommen in der Urlaubsregion Wendland.Elbe! Damit Besuche weiterhin möglich bleiben, ist es wichtig, dass sich alle an die bestehenden Regelungen halten. Unter anderem müssen sich Urlauber im Wendland an die 3G-Regel halten. Falls Du nicht geimpft oder genesen bist, erfährst Du hier, wo Du Dich testen lassen kannst. Aktuelle Informationen zu Corona-Themen im Wendland findest Du hier.

Bleib gesund und bis bald! Wir freuen uns riesig auf Deinen Besuch!

*We’re so happy to welcome you back to the Wendland.Elbe region! When visiting we kindly ask you to adhere to the local rules and testing regulations. Please check out the current Covid-19 guidelines for the Wendland here (in German)*.

Klötzie-Stieg

Mehr Abwechslung geht kaum – Über Stock und Stein geht es auf dem Klötzie-Stieg von den Elbhängen zu den Feuerlilien, vorbei an Hünengräbern, durch hübsche Dörfer und weite Wälder. 

Die Klötzie bezeichnet den nördlichen Bereich der eiszeitlichen Altmoränenlandschaft des Drawehn, der als Steilhang an der Elbtalaue endet. Zwischen Drethem und dem Weinberg in Hitzacker erwarten Dich hier viele natürliche und gebaute Aussichtspunkte! Vom Aussichtsturm Kniepenberg hast Du einen fantastischen Panoramablick über das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und den Drawehn-Höhenzug. Mit einigen Steigungen schlängelt sich der Klötzie-Stieg über pfadige Wege durch die Wälder, hübsche Örtchen und entlang der Elbe durch wechselnde Naturlandschaften. Der Feldlilienpfad Govelin, der im Sommer besonders bunt und eindrucksvoll blüht, und die Leitstadter Hünengräber markieren dabei lohnenswerte Zwischenstopps. Auch das alte Fischerdorf Drethem an der Elbe ist sehenswert mit seiner kleinen Kirche mit kupfernem Zwiebelturm. Außerdem durchquerst Du auf dem Klötzie-Stieg die tiefgelegenen, hochwasserbeeinflussten Wiesen bei Tießau, die interessante Einblicke in ihre Tier- und Pflanzenweltermöglichen.