Nach monatelanger Pause dürfen wir Dich endlich wieder in der Urlaubsregion Wendland.Elbe als Gast empfangen! Damit der Inzidenzwert weiterhin so schön niedrig bleibt, ist es wichtig, dass sich alle an die bestehenden Regelungen halten. Unter anderem müssen sich Urlauber im Wendland bei der Anreise testen lassen. Wo Du Dich testen lassen kannst, erfährst Du hier. Alternativ kannst Du auch direkt einen Termin in dem mobilen Testbus buchen. Weitere aktuelle Informationen zu Corona-Themen im Wendland findest Du hier.

Bleib gesund und bis bald! Wir freuen uns riesig auf Deinen Besuch!

*We’re so happy to welcome you back to the Wendland.Elbe region! When visiting we kindly ask you to adhere to the local rules and testing regulations. Please check out the current Covid-19 guidelines for the Wendland here (in German)*.

Sudewiesen-Weg

Zwischen Sude, Krainke und Rögnitz sind nicht nur Störche zuhause, auch Kraniche, Bekassine, Auerochsen und Konikpferde lassen Naturfreunde schnell in die Wanderstiefel schlüpfen! 

Die Sudewiesen haben eine große Bedeutung für den Artenschutz. Sie sind Lebensraum für viele bedrohte Tiere wie dem Storch, dem Kranich und der Bekassine. Wer natürliche Lebensräume erhält, sichert nachhaltig die Zukunft der Störche. In Preten kaufte die Stiftung „The Stork Foundation“ rund 600 ha Ackerland an der Sude an. Heute führen dort Auerochsen und Konik-Pferde ein freies, wildes Leben und verbringen das ganze Jahr auf der Weide. Die Herden sind wichtig für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt, vorausgesetzt, es werden nur wenige Tiere gehalten. Eine solche extensive Beweidung und Nutzung der Feuchtwiesen schaffen ein Mosaik von Lebensräumen, durch die sich der Sudewiesen-Weg schlängelt. Auch die Krainke, ein 35km langer Nebenfluss der Sude, gehört dazu. Er wurde 1990 einschließlich seines etwa 50m breiten Uferstreifen als Naturschutzgebiet ausgewiesen und bietet dem Storch beste Lebensbedingungen. Im Storchenzentrum „Storkenkate“ erfährst Du viel Wissenswertes dazu.